IEPE (ICP) signal conditioning and IEPE (ICP) sensor simulation devices
Homepage EIGNER MESSTECHNIK - electronic design & engineering fastest contact: info[at]eigner-messtechnik.de
ELECTRONIC DESIGN & ENGINEERING
home
introduction
products
downloads
impressum
datenschutz

ICP EMULATOR

ACTIVE FILTERS
IEPE (ICP®) TECHNOLOGY
Principle: IEPE technology - IEPE-Sensor and Signal Processing Amplifier
IEPE (ICP®) technology
IEPE sensors for acceleration, vibration and noise, etc. are so-called "smart" transducers, i.e. besides the actual piezo sensor element, they are additionally equipped with an impedance converter which permits trouble-free handling with respect to cable length and cable capacity, etc.
The IEPE sensor is powered by a constant current source, usually 4 mA from 24 V. With this supply, an offset of typically +10 to +12 VDC is applied to the IEPE sensor. The sensor signal is an alternating voltage which is symmetrical about this point.
Because of this DC offset, IEPE signal conditioner are always provided with an AC coupling (high pass) at the input.
EIGNER MESSTECHNIK develops and manufactures a constantly expanding range of amplifiers and testing units in the field of IEPE technology.
IEPE (ICP®) Technik
IEPE Sensoren für Beschleunigung, Vibration, Geräusch etc. sind sog. "smart transducer", d.h. sie beinhalten neben dem eigentlichen Piezo-Sensor- element zusätzlich einen Impedanzwandler, was einen unproblematischen Umgang bezüglich Leitungslänge, Kabelkapazität etc. ermöglicht.
Die Stromversorgung des IEPE Sensors erfolgt durch eine Konstantstrom- quelle, meist 4 mA aus 24 V. Mit dieser Versorgung stellt sich am IEPE-Sensor ein Offset von typisch +10 bis +12VDC ein. Das Sensorsignal ist eine um diesen Punkt symmetrische Wechselspannung.
Aufgrund dieses DC-Offsets werden IEPE-Signalaufbereiter am Eingang immer mit einer AC-Kopplung (Hochpass) ausgestattet.
EIGNER MESSTECHNIK entwickelt und fertigt rund um die IEPE Technik eine stetig erweiterte Palette von Verstärkern und Testgeräten.
  IEPE (ICP®) signal conditioning modules

IEPE Signal Processing Amplifier - ICP_FM3

  ICP EMULATOR I - IEPE (ICP®) sensor simulation

IEPE Testing Tool - ICP EMULATOR I

Table: Function matrix of our current IEPE signal conditioning modules
ICP-Modules overview
ICP-FM4.2 order form: Download and edit with PDF sw!  ICP-FM4.2 order form.pdf  [56 kByte selection guide in 'EN']
Select the module that best fits your measurement task:
One of the most important questions when selecting the appropriate IEPE signal conditioning is whether the subsequent digitization unit expects a
  symmetrical signal, ie ±5 V or ±10 V, or whether the measuring range is
  unbalanced, e.g. 0 to + 5 V or 0 to + 3.3 V.
Furthermore, it has to be clarified whether the sensor signal must be
  amplified, or even attenuated,
in order to enable a correct modulation of the subsequent digitization unit.

In addition, the IEPE excitation current must also be determined by means
of bandwidth and cable length.
  Range 2 - 20 mA. Default: 4 mA.
How important is an indication of the signal input status - OK or error?
Further question: Is an
  anti-aliasing filter
already installed on the module? If yes, 4th or 8th order?
In addition to the criteria listed in the matrix, particular attention should be
paid to the available power supply.
The modules ICP-FM1n and ICP-FM4 (4.2) have an on-board charge pump
for generating both the
  negative operating voltage (-V_PS) of the electronics as well as the
  24 V (nominal) IEPE excitation voltage (V_IEPE).
For the ICP-FM3 module, these voltages must be supplied externally.
These supply voltages are provided for the modules in the housings
(IEPE (ICP®) housing 1).
Wide range DC / DC converter
    9 - 18 VDC or
  18 - 36 VDC (optional 9 - 36 VDC)
allow galvanic separation of the supplies and a automotive-compliant overvoltage protection.
ICP-FM1n and ICP-FM4 (4.2) also benefit from galvanic isolation,
Wide range power supply and overvoltage protection.
ICP-DM5 is always supplied by DC / DC converters.
For details see data sheet "ICP-DM5 man EN.pdf".
Auswahl des zur Messaufgabe passenden Moduls:
Eine der wichtigsten Fragen bei der Auswahl der passenden IEPE-Signalaufbereitung ist, ob die nachfolgende Digitalisierungseinheit ein
  symmtrisches Signal, also ±5V oder ±10V erwartet, oder ein
  unsymmetrisches, z.B. 0 bis +5V oder 0 bis +3.3V.
Des weiteren muss geklärt werden ob das Sensor-Signal
  verstärkt, oder auch abgeschwächt
werden muss, um eine korrekte Aussteuerung der nachfolgenden Digitalisierungseinheit zu ermöglichen.
Ausserdem muss auch der IEPE-Erregerstrom an Hand von Bandbreite und Kabellänge festgelegt werden.
  Bereich 2 - 20mA. Standard: 4mA.
Wie wichtig ist eine Anzeige des Signaleingangszustands - OK oder Fehler?
Weitere Frage: Ist auf dem Modul bereits ein
  Anti-Aliasing-Filter
integriert? Wenn ja, 4. der 8. Ordnung?
Neben den, in der Matrix aufgelisteten Kriterien, sollte besonderes Augen-
merk auf die zur Verfügung stehende Stromversorgung gelegt werden.
Die Module ICP-FM1n und ICP-FM4 (4.2) besitzen eine on-board Ladungs-
pumpe zum Erzeugen sowohl der
  negativen Betriebsspannung (-V_PS) der Elektronik als auch der
  24V (nominal) IEPE Erregerspannung (V_IEPE).
Beim Modul ICP-FM3 müssen diese Spannungen extern zugeführt werden.
In den Gehäusen ( IEPE (ICP®) housing 1) werden diese Versorgungs-
spannungen für die Module bereitgestellt.
Weitbereichs DC/DC-Wandler
    9 - 18VDC oder
  18 - 36VDC (optional 9 - 36VDC)
ermöglichen eine galvanische Trennung der Versorgungen und einen
automotive-gerechten Überspannungsschutz.
Auch ICP-FM1n und ICP-FM4 (4.2) profitieren von der galvanischen Trennung,
Weitbereichsversorgung und Überspannungsschutz.
ICP-DM5 wird grundsätzlich über DC/DC-Wandler versorgt.
Details siehe Datenblatt "ICP-DM5 man DE.pdf".
ICP-FM4 Customers review
"We took our amplifier for a direct comparison with your ICP supply
(ICP-FM4 *) and connected a microphone with the internal ICP supply to a channel. We then connected an identical microphone with your module
(ICP-FM4 *) to another channel and placed both microphones in our semi-anechoic room with the capsules as close together as possible. The recording thus shows not only the electrical response of the system but the basic noise in the acoustic laboratory.
This is however very low with 16-16.5 dB (A)! If one now looks at the image with amplitude spectra of both microphones from a time range, the course
is almost identical.
If you want to do so and can not assign the difference to the different signal paths, you could almost say that your supply (ICP-FM4 *) performs better.
In any case, the noise is fantastically low and would not cause problems in any application."
* Insertion of Eigner Messtechnik
ICP-FM4 Kundenmeinung
"Wir haben für einen direkten Vergleich mit Ihrer ICP Versorgung (ICP-FM4 *) unseren Messverstärker genommen und an einen Kanal ein Mikrofon mit der internen ICP Versorgung angeschlossen. An einen weiteren Kanal haben wir dann ein identisches Mikrofon mit Ihrem Modul (ICP-FM4*) angeschlossen und beide Mikrofone in unserem Halbfreifeldraum mit den Kapseln möglichst nah aneinander platziert. Die Aufzeichnung zeigt also nicht nur die elektrische Antwort des Systems sondern das Grundgeräusch im Akustiklabor. Dieses ist mit 16-16.5 dB(A) jedoch sehr gering! Wenn man sich nun die Abbildung mit Amplitudenspektren beider Mikrofone aus einem Zeitbereich anschaut, ist der Verlauf nahezu identisch. Wenn man so möchte und die Differenz nicht den verschiedenen Signalwegen zuordnen kann, könnte man fast sagen, dass Ihre Versorgung (ICP-FM4*) besser performt. Jedenfalls ist das Eigenrauschen fantastisch gering und würde in keinem Anwendungsfall zu Problemen führen."
* Einfügung von Eigner Messtechnik
Pic: IEPE customers standard versus ICP-FM4
Comparison Standard IEPE to ICP-FM4

 ICP® reg. trademark PCB Group Inc.
 Interested?  Simply send us an e-mail: info[at]eigner-messtechnik.de   Please specify in your enquiry mail the product you are interested in.
 Copyright © Eigner Messtechnik